News

Pressekonferenz Kinderkampagne 2011 - 23.02.11

Mag. Thomas Radatz, Caritas Pressesprecherin Dr. Uli Kempf, Caritas Direktorin Mag. Edith Pinter, Freiwilliger Rudolf Leberl

Auch heuer sammelt die Caritas in ganz Österreich für Kinder in Not in den ärmsten Ländern Europas. Die Spenden aus dem Burgenland kommen der Caritas Sozialstation in Wetschehaus, Rumänien, zu Gute. Über 66 Kinder haben in den letzten 17 Jahren in der Caritas Sozialstation ein neues Zuhause gefunden und lernen hier gemeinsam für ihre Zukunft.

"Vor allem durch Bildung wird ein Entkommen aus der Armutsfalle möglich. Unsere Kinder aus der Sozialstation gehen nicht nur in die Schule. Am Nachmittag werden sie von zwei Lehrerinnen beim Lernen unterstützt. Bevor wir unsere Schützlinge hinaus ins Leben lassen, wollen wir sie noch richtig dafür ausrüsten und als eigenständige, verantwortungsbewusste junge Menschen mit einer guten Ausbildung aus dem Waisenhaus entlassen," erklärt Caritas Direktorin Pinter.

Männer der ersten Stunde
Ohne das Engagement freiwilliger Helfer wäre vieles nicht möglich. Ein treuer Weggefährte der Sozialstation, Rudolf Leberl, zog im Rahmen der Pressekonferenz Bilanz über sein freiwilliges Engagement: in den letzten 18 Jahren fuhr er rund 60.000 Kilometer und transportierte einen Waggon voll mit Hilfsgütern im privaten Auto nach Wetschehaus. Leberl bringt es auf den Punkt:"Unsere Gesellschaft ist auf dem System der Freiwilligen aufgebaut. So wie die Feuerwehr nicht ohne Freiwillige auskommt braucht auch die Caritas  ihre freiwilligen Helfer. Ohne den geht es nicht. Es braucht in Zukunft aber sicherlich mehr Kreativität um Jugendliche zu motivieren, sich karitativ zu engagieren."

Freiwillige haben in Wetschehaus in den letzten Jahren viel bewegt. Einer davon ist Mag. Thomas Radatz, der immer wieder mit seinen Schülern der HTL Mödling als Unterstützer in Wetschehaus auftritt. Bereits 2007 bauten Schüler unter seiner Leitung einen Zubau zur Sozialstation, einen Kinderspielplatz und die Sozialküche. Das alles war wohl die Gesellenprüfung, denn jetzt baut man gleich ein ganzes Haus. Noch dazu ein ganz besonderes: ein Niedrigenergiehaus auf dem neuesten Stand der Technik.

Gemeinsam Wunder wirken
Das Caritas Sozialzentrum in Wetschehaus wird rein mit Hilfe von burgenländischen Spenden finanziert. Dabei geht es nicht nur um die Waisenkinder, sondern um Hilfe für ein ganzes Dorf. Denn auch die tägliche Essensausgabe für die Ärmsten ist Teil der Sozialstation. "Wir brauchen jährlich über EUR 100.000, um die laufenden Kosten abzudecken. All das wird nur durch die großzügige Hilfe der burgenländischen Spender möglich. Dafür möchten wir uns herzlich bedanken. Und gleichzeitig bitten, uns weiter zu helfen, kleine Wunder für Wetschehaus zu wirken," so Direktorin Pinter.

Caritas Burgenland Spendenkonto:
RLB 1.000.652, BLZ 33.000
Kennwort: Kinder in Not in Wetschehaus


Jetzt online spenden

  • Seite drucken
  • Link versenden
  •                                                                         
  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • Delicious
  • Digg!