Hilfe für BurgenländerInnen in Not

  • 52.000 Menschen

    sind im BGLD arm

  • 45 Familien

    mussten ihre Wohnung räumen

  • 22% der Jugendlichen

    sind von Armut betroffen

Jeder 7. Mensch im Burgenland ist armutsgefährdet oder arm. Ein kleiner Beitrag von Ihnen macht einen großen Unterschied für Familien in Not.

Keine Wohnung - keine Rechte

„Ohne Adresse kann man nicht mehr wählen gehen, verliert auch jedes Recht auf eine Mindestsicherung und steht ohne Krankenversicherung im wahrsten Sinne des Wortes in der Kälte. Im Grunde genommen wird man zu einem Menschen zweiter Klasse degradiert. Deshalb wird der Schritt retour und raus aus der Obdachlosigkeit zu einem so schwierigen Weg!“

Obdachlosigkeit im Burgenland

Die Caritas fängt in ihrer Notschlafstelle in Oberwart, dem ZufluchtsRaum in Eisenstadt und dem Mutter+Kind=Haus in Wimpassing Menschen wieder auf. Insgesamt stehen rund 22 Betten zur Verfügung. Statistisch ist Obdachlosigkeit schwer zu fassen.

„Die Dunkelziffer ist unserer Erfahrung nach wesentlich höher. Vor allem die Obdachlosigkeit bei Frauen halten wir für erheblich höher. Um Wohnungslosigkeit zu vermeiden nehmen manche auch sehr unsichere Wohnverhältnisse mit Abhängigkeiten und mehr in Kauf.“

  • In den Caritas Nothilfe- und Sozialberatungsstellen finden Menschen, die nicht mehr weiterwissen, Unterstützung und neue Hoffnung.

    In den Caritas Nothilfe- und Sozialberatungsstellen finden Menschen, die nicht mehr weiterwissen, Unterstützung und neue Hoffnung.

  • Obdachlose Familien finden Zuflucht im ZufluchtsRaum in Eisenstadt.

    Obdachlose Familien finden Zuflucht im ZufluchtsRaum in Eisenstadt.

  • Obdachlose Männer finden vorübergehend in der Notschlafstelle in Oberwart ein Dach über dem Kopf.

    Obdachlose Männer finden vorübergehend in der Notschlafstelle in Oberwart ein Dach über dem Kopf.

  • Im Caritas Mutter+Kind=Haus werden junge Mütter ohne familiären Rückhalt betreut.

    Im Caritas Mutter+Kind=Haus werden junge Mütter ohne familiären Rückhalt betreut. © Symbolbild: Michael Hedl & Vlatko Pavic

  • Die Carla dient als Spenden-Drehscheibe zwischen SachspenderInnen und KlientInnen der Caritas Not- und Sozialberatung.

    Die Carla dient als Spenden-Drehscheibe zwischen SachspenderInnen und KlientInnen der Caritas Not- und Sozialberatung.

  • Chancengleichheit: In den Caritas Lerncafés erhalten Kinder aus sozial benachteiligten Familien Lernunterstützung und Nachmittagsbetreuung.

    Chancengleichheit: In den Caritas Lerncafés erhalten Kinder aus sozial benachteiligten Familien Lernunterstützung und Nachmittagsbetreuung.

  • Klientin im Gespräch mit Caritas Sozialberaterin
  • Obdachloser Mensch liegt in Schlafsack eingewickelt im Schnee auf einem Karton
  • Mutter umarmt ihre Kinder

Ihre Spende kommt an!

  • 20 Euro schenken einer armutsbetroffenen Jungfamilie die Erstausstattung für ihr Baby.
  • 30 Euro helfen Menschen in Notsituationen mit Heizkostenzuschüssen, Energieberatung oder der Reparatur von defekten Heizungen.
  • 100 Euro sichern die Unterbringung und Versorgung eines obdachlosen Menschen in einer Notschlafstelle für eine Woche.

Vielen Dank!