Kette an Katastrophen reißt nicht ab

01.10.09 / 10:57

Schwere Erdbeben auf den Samoa-Inseln und in Indonesien: Die Kette der Katastrophen reißt derzeit nicht ab und immer ist bittere Not die Folge. Für die Todesopfer können wir nichts mehr tun und den Überlebenden den Schmerz über den Verlust ihrer Kinder, Partner, Freunde nicht nehmen. Aber wir können die Überlebenden versorgen, sie trösten und verhindern, dass Seuchen ausbrechen. Überall sind freiwillige Caritas-HelferInnen im Einsatz, verteilen Essen und Kleidung, die in aller Eile zusammengesammelt wurde, errichten Notcamps und öffnen oft auch ihre eigenen Häuser,  um den Katastrophenopfer ein schützendes Dach über dem Kopf zu geben. Die Caritas-HelferInnen sind im Dauereinsatz, um das unermessliche Leid zu lindern. 

Bitte, helfen Sie mit, die Menschen, die alles verloren haben, zu versorgen. Gemeinsam können wir Leben retten und die Verzweiflung lindern. 

Caritas-Spendenkonto: Raiffeisenlandesbank Burgenland, BLZ 33000, Ktnr. 1.000.652; Kennwort: Hilfe für Erdbebenopfer

Jetzt online spenden!