Pressekonferenz zur Kinderkampagne

12.02.10 / 11:58

Auch heuer sammelt die Caritas in ganz Österreich für Kinder in Not in den ärmsten Ländern Europas. Die Spenden aus dem Burgenland kommen der Caritas Sozialstation in Wetschehaus, Rumänien, zu Gute. 24 Waisen haben in der Caritas Sozialstation ein neues zu Hause gefunden. In diesem Jahr legt die Caritas einen besonderen Schwerpunkt auf die Ausbildung der Kinder.

Im Rahmen der Pressekonferenz legte Caritas Direktor Dr. Markus Glatz-Schmallegger besonderes Augenmerk auf das Haus Elisabeth, indem die älteren Kinder ein Zuhause finden. Bisher wurde das Haus von einem Großspender finanziert. Das ist nun leider nicht mehr möglich. Ohne das Haus Elisabeth sind die älteren Kinder bald ohne Unterkunft. Deshalb muss noch heuer ein Zubau bei der Sozialstation realisiert werden. Wie schon einmal wird auch diesmal Ing. Radatz mit seinem Team aus der HTL Mödling tatkräftig zupacken. 

Die Schüler der HTL Mödling sind aber nicht die einzigen, die Solidarität mit den Kindern von Wetschehaus zeigen. In einem Abschlussprojekt der HAS Mattersburg wollen die Jugendlichen unter Leitung von Pfarrer Kroiss genug Geld sammeln, damit Kinder aus Wetschehaus eine Ferienwoche im Burgenland verbringen und zwei von Ihnen ein Jahr lang eine Schule hier bei uns besuchen können.„Erst letzte Woche hatten wir in Eisenstadt Premiere mit unserem Kabarett. Und wir hatten damit großen Erfolg. Den wollen wir bei unserer Burgenlandtournee in Illmitz, Mattersburg, Oberpullendorf und Rechnitz fortsetzen“, schildert Pfarrer Kroiss.
 „Unsere Gesellschaft ist sehr Ich-bezogen. Umso wichtiger ist es, Jugendlichen zu zeigen, wie wunderbar es sich anfühlt zu helfen, Solidarität zu zeigen. Und für mich persönlich ist es doch jedes Mal erstaunlich, dass nur ein kleiner Funke genügt um ein warmes Feuer der Nächstenliebe bei Ihnen zu entzünden.“