Ubi Iby, ibi Caritas

18.02.13 / 09:14

Altbischof Dr. Paul Iby feierte den 20. Jahrestag seiner Bischofsweihe und das 50. Jubiläumsjahr seiner Priesterweihe.

Paul Iby kam am 23. Jänner 1935 als zweiter von drei Söhnen eines Bauern-Ehepaares in Raiding, dem Geburtsort des Komponisten
Franz Liszt, zur Welt. Nach seiner Priesterweihe und Kaplansjahren in Eisenstadt wurde er Bischöflicher Zeremoniär, späterBischöflicher Sekretär, Leiter der diözesanen Caritas und des Schulamtes, Ordinariatskanzler und Generalvikar.
Am 24. Jänner 1993 empfing er die Bischofsweihe. Seit seiner Tätigkeit als Caritas-Direktor begleitet Paul Iby das geflügelte Wort „Ubi Iby - ibi Caritas“ („Wo Iby ist, da ist die Caritas“).
Auch sein Wahlspruch „Omnia in caritate“ („Alles in Liebe“), den Bischof Iby dem Brief seines Namenspatrons, des hl. Paulus, an die Christengemeinde in Korinth (1 Kor 16,14) entnommen ist, entspricht dieser Gesinnung und auch seiner positiven Einstellung zur Arbeit der Caritas, die er auch als Bischof bestmöglichst unterstützt hat.
Am 29. Juni jährt sich zum 50. Mal der Tag der Priesterweihe. Er wurde am 29. Juni 1959 vom damaligen Apostolischen Administrator und späteren Diözesanbischof Stephan Laszlo im Eisenstädter Martinsdom zum Priester geweiht.