Benefizveranstaltung des BG/BRG Mattersburg

30.04.13 / 13:32

.. und sie hatten keinen Wein mehr..

Der Andrang zur  Benefizveranstaltung der Maturanten des BG/BRG Mattersburg zu Gunsten der Caritas war so groß, dass mitten in der Nacht Hilfstrupps losgeschickt wurden um für Nachschub bei Wein, Bier und Kaffee zu sorgen.

Unter der Leitung von Mag. Claudia Fraller hatten die Maturanten namhafte burgenländische Bands wie GFC, Philipp und Julia Discover, HO7 und Rising Sense organisiert, die in der Bauermühle in Mattersburg für eine Bombenstimmung sorgten. „Ich bin so stolz auf meine Schüler! Dieser grandioser Erfolg zeigt auch, dass wir das Credo „eine Schule mit Herz“ wirklich leben,“ erklärte Mag. Fraller anlässlich der Spendenübergabe im Sozialzentrum Haus Lisa, dass ein Behindertenheim und eine Behindertenwerkstätte beherbergt.
Beeindruckt zeigte sich auch Caritas Direktorin Mag. Edith Pinter bei der Scheckübergabe von dem tollen Ergebnis: „Mit EUR 8.400 können wir in unserem Behindertenheim Caritas Haus Lisa einen Therapieraum einrichten. Dafür sind wir sehr dankbar!“

Der neue Therapieraum wird für die Klienten große Vorteile bringen. Mit dem Erlös des Benefizkonzerts kann zum Beispiel ein Wasserbett, ein Lichtervorhang, eine Blubbersäule und ein Aromastream angeschafft werden. Für Johanna wird das Wasserbett eine große Erleichterung bringen. Sie verbringt die meiste Zeit des Tages in gekrümmter Haltung im Rollstuhl. Diese Haltung verstärkt die schon bestehende Verformung ihrer Wirbelsäule. Große Schmerzen sind die Folge. Bald kann sie sich eine Pause vom Rollstuhl  gönnen und im Wasserbett durch gezielte Übungen entspannen und ihre Wirbelsäule entlasten.
Für Andrea ist wiederum der Lichtervorhang ideal. Das Mädchen ist die meiste Zeit sehr in sich zurückgezogen. Um ihr Interesse zu wecken und sie aus ihrer kleinen Welt herauszulocken sind die blinkenden, bunten ideal für das sprachlosen Mädchen im Rollstuhl. Sie wird neugierig, kann sie angreifen, ertasten und knicken. „Die einzelnen Stränge fordern ihre Konzentration und fördern ihren Tastsinn“, erklärte
Theres Turtukovsky, die Leiterin des Bereichs Menschen mit Behinderung im Caritas Haus Lisa während sie die Maturanten durch das Haus führt. „Wir freuen uns schon auf den August, wenn der Therapieraum dann all unseren Klienten zur Verfügung steht!“