Küberl kandidiert nicht mehr als Caritas Präsident

31.10.13 / 12:09

Küberl: "Ich bin dankbar dafür, dass ich 18 Jahre lang in der Funktion als Caritas Präsident meinen Beitrag für ein menschlicheres Österreich leisten durfte."

Franz Küberl ist seit 1. 9. 1994 Direktor der Caritas der Diözese Graz-Seckau und seit 1.12.1995 auch Präsident der Caritas Österreich. Er wird am 13. November bei der kommenden Caritas-Präsidentenwahl nicht mehr antreten und wird weiterhin Caritas Direktor der Diözese Graz-Seckau bleiben.

Wichtigste inhaltliche Punkte in den vergangenen Jahren:

Franz Küberl war und ist in den vergangenen 18 Jahren maßgeblich beteiligt an der Einführung der Mindestsicherung und der Grundversorgung für AsylwerberInnen.
Anlässlich der Tsunami Katastrophe 2004 ermahnt er die österreichische Bundesregierung streng daran, versprochene Hilfsgelder auch tatsächlich zu bezahlen.
2005 wird Franz Küberl das Ehrendoktorat durch die Katholisch-Theologische Privatuniversität Linz verliehen.
Im Dezember 2010 steht Franz Küberl mit Vertretern anderer Hilfsorganisationen mit 3000 Holzkreuzen vor dem österreichischen Parlament und fordert mehr Entwicklungshilfegelder im Rahmen der Aktion "3000 Kinderleben".
Wesentlich ist auch sein Mitwirken bei der Aktion Nachbar in Not Kosovo, Pakistan, Sudan, Haiti und syrische Flüchtlinge.
Darüber hinaus ist er Stiftungsrat im ORF.