Kältewelle & Sturm bedroht Obdachlose

05.12.13 / 10:32

In den nächsten Tagen werden Sturmböen bis zu 100 km/h und Minusgrade erwartet. Auch bei uns im Burgenland gibt es Menschen, die auch selbst bei diesem Wetter im Freien übernachten müssen.
Manchmal schlägt das Schicksal besonders heftig zu und plötzlich steht man vor dem Nichts. Man hat alles verloren. Auch sein Zuhause. Für Menschen in dieser Notsituation stellt die Caritas ihre neue Notschlafstelle in Oberwart zur Verfügung.

Johann ist 60 Jahre alt. Seine Freunde mögen ihn, weil er ein feiner Kerl und sehr hilfsbereit ist, obwohl er schon viel in seinem Leben durchmachen musste. Sein einziges Kind war noch sehr klein, als er es begraben musste. Er war Hilfsarbeiter, aber Bandscheibenvorfälle machten ihm das Arbeiten auf dem Bau unmöglich. Das Leben hat ihn traurig gemacht.
Zu traurig für seine Frau, die sich nach all den Jahren von ihm trennt. Der wichtigste Halt in seinem Leben ging verloren. Er weiß nicht mehr wohin.
Für Menschen wie Johann ist die Caritas Notschlafstelle mehr als ein Dach über dem Kopf. Hier wird er auch durch eine Sozialberaterin betreut, um wieder neue Perspektiven für sein Leben erarbeiten zu können. Die Diakonie unterstützt das Caritas Projekt und liefert täglich eine warme Mahlzeit pro Klient. Bis zu sechs Männer können in der Molkereistraße untergebracht werden.

In den nächsten Tagen werden Temperaturen von etwa -2°C erwartet. Auch bei uns im Burgenland gibt es Menschen, die kein Dach über dem Kopf haben und im Freien übernachten müssen.

Mit Ihrer Spende helfen Sie mit, Obdachlosen das Überleben zu sichern.

Raiffeisenlandesbank Burgenland
AT34 3300 0000 0100 0652
Kennwort: Caritas Winterpaket für Menschen in Not