Ö3-Wundertüte für Familien in Not: Ergebnisse

08.01.15 / 10:22

Die Ö3-Wundertüte verwandelte bereits zum 10. Mail ein altes Handy in eine wertvolle Spende für Familien in Not in Österreich.

1.276 Schulen haben sich der Challenge gestellt und versucht, die meisten Handys für Kinder und Jugendliche in Not in Österreich zu sammeln. Ganz oben am Podest stehen nach einem spannenden Finale die Volksschule Pinkafeld im Burgenland und die Volksschule Ochsengarten in Tirol.

Die Wundertüte macht Schule: Ergebnisse im Detail

Und: Die „Ö3-Wundertüten-Challenge 2015“ läuft bereits!

Ein altes Handy kann eine kalte Wohnung heizen, einen Rollstuhl finanzieren oder Begräbniskosten begleichen - wenn es den Weg aus der Schublade in die Ö3-Wundertüte findet: Hitradio Ö3 rief heuer bereits zum zehnten Mal ganz Österreich auf, alte Handys umweltgerecht zu entsorgen und damit bargeldlos für Familien in Not in Österreich zu spenden. Im Schnitt gehen 1,5 Euro pro Gerät an die Soforthilfefonds von Licht ins Dunkel und der Caritas. Die Ö3-Wundertüte legt so seit vielen Jahren die Basis für verlässliche Hilfe.

Mit dem Spendengeld aus der Ö3-Wundertüte werden tausende Familien mit Kindern in akuten Notlagen unterstützt - mit Überbrückungszahlungen für Mieten, Stromrechnungen, mit Soforthilfe nach tragischen Todesfällen, mit Lebensmittelgutscheinen und Zuzahlungen zu Behindertenbehelfen gelingt es immer wieder, ihre Lebenssituation zu stabilisieren, und oft wird es für sie dadurch wieder möglich, aus eigener Kraft eine langfristige Perspektive zu finden. Die Aktion von Hitradio Ö3, der Österreichischen Post, der Caritas, Licht ins Dunkel sowie dem internationalen Verpackungs- und Papierunternehmen Mondi hat seit 2005 3,5 Millionen alte Handys in rund fünf Millionen Euro an Spendengeld verwandelt.