Siemens unterstützt Rainbows Burgenland

18.12.14 / 11:35

Siemens Österreich unterstützt die Aktion „Licht ins Dunkel“ im 42. Jahr ihres Bestehens heuer erneut mit 50.000 Euro. Das Geld wird auf neun konkrete Projekte in ganz Österreich aufgeteilt, sodass ein Projekt in jedem Bundesland unterstützt wird. Im Burgenland wird das Caritas Projekt Rainbows mit einer Spende von 8.000 Euro gefördert.


Die gesamte Spendensumme kommt österreichweit all jenen zugute, die es am dringendsten benötigen: benachteiligten Kindern, traumatisierten Jugendlichen, sozial Schwachen und Menschen mit Behinderungen. „Siemens trägt als weltweit erfolgreicher Konzern auch eine soziale Verantwortung. Wir unterstützen mit unserer Spende die Aktion Licht ins Dunkel, da es auch in gut funktionierenden Sozialstaaten immer hilfsbedürftige Menschen gibt. Im Burgenland kommen 8.000 Euro dem Verein Rainbows zugute, der damit seine wertvolle Arbeit mit Kindern und Jugendlichen auf gewohnt hohem Niveau fortsetzen kann“, erklärt Gerhard Lackner, Leiter der Siemens Niederlassung im Burgenland. Die österreichweite Auswahl der Projekte, denen die Spende von Siemens zugutekommen wird, erfolgte sehr zielgerichtet. Für das Unternehmen war es wichtig, dass mit der Spende in jedem Bundesland ein Projekt unterstützt werden kann.

Siemens spendet 8.000 Euro an den Verein Rainbows im Burgenland

Seit dem Jahr 1995 begleitet Rainbows Burgenland Kinder und Jugendliche, die eine Trennung bzw. Scheidung ihrer Eltern oder den Tod eines nahen Angehörigen miterlebt haben. Kinder fühlen sich den einschneidenden Veränderungen und dem Verlust des vertrauten Familienlebens hilflos ausgesetzt. In der Rainbowsgruppe sowie in Einzel- und Familienbegleitungen lernen sie ihre neue Familiensituation anzunehmen und über ihre Gefühle zu sprechen. Neue Gruppen starten Ende Februar 2015.

Kontakt und Information:
Uli Bülow, Landesleitung RAINBOWS Burgenland, Tel.:06 76 / 83 73 03 13;
E-Mail: rainbows(at)caritas-burgenland.at, www.rainbows.at