Petra und Lena - verkauft und verraten

25.03.15 / 15:30

Dahinter steckte keine romantische Geschichte, sondern eine Mutter, die ihr eigenes Kind stundenweise an Männer verschacherte. Als Schwangere wäre sie ihr nur auf dem Geldbeutel gelegen. Also setzte sie Petra vor die Türe.

Kaum 14 Jahre alt, brachte Petra - selbst noch ein Kind - ihre Tochter Lenazur Welt. Nach all dem Erlebten viel es ihr schwer eine zärtliche Bindung zu ihrem Baby aufzubauen. Natürlich bekam sie Hilfe von den Betreuerinnen. Aber es war nicht einfach für den Teenager, sich um die Tochter zu kümmern, während die anderen Kids spielten und Spaß hatten.

Ohne ihre Tochter
Mit 18 verließ Petra das Waisenhaus, ging in die Stadt arbeiten und ließ ihre Tochter zurück.
Lena ist nun 13 Jahre alt. Die kleine Schauspielerin wickelt mit ihrem Charme und ihrem Humor alle um den kleinen Finger und liebt die Gesellschaft. Sie ist ein liebes Kind, aber wenn es um die Schule geht, wird Lena zickig. Roswitha, die Pädagogin, die den Kindern bei den Hausaufgaben hilft,  meint seufzend: "Sie ist klug! Sie könnte, wenn sie nur wollte!" Doch Lena lacht und sieht nicht ein, warum sie sich mit Mathematik plagen soll, wo sie doch Köchin werden will.

Schicksale verändern
Lena ist heute so alt wie ihre Mama damals. Sie darf noch Kind sein, unbeschwert und fröhlich. Mit etwas Mühe wird sie eine ordentliche Ausbildung abschließen um dann selbst für ihre Zukunft sorgen zu können. Ohne das Waisenhaus hätte ihr Lebensweg wohl anders ausgesehen.

Die Hilfe der vielen burgenländischen SpenderInnen hat sich auch dieses Kinderschicksal zum Guten gewendet.

Danke für Ihre Hilfe
Im Caritas Waisenhaus leben 20 Sozialwaisen, jede einzelne mit einer schlimmen Vergangenheit. Wollen auch Sie diesen Kindern eine bessere Zukunft geben?

Raiffeisenlandesbank Bgld IBAN: AT34 3300 0000 0100 0652