Das Caritas Mutter+Kind=Haus gibt jungen Müttern Rückenwind

26.11.15 / 11:18

Das Caritas Mutter+Kind=Haus gibt jungen Müttern Rückenwind

„Mama, meine Finger sind schon ganz kalt!“, jammert die kleine Anna. Ihre Mama reibt ihre Finger zwischen den Handflächen, damit sie wieder warm werden. Und bei jedem Mal Hände aufwärmen fühlt sie einen Stich im Herz, weil das Geld nicht ausreicht, um die kleine Wohnung warm zu halten.

Sabine arbeitet in Teilzeit, da sie für ihren vierjährigen Schatz keine Nachmittagsbetreuung hat. Die Wohnung liegt noch dazu über einer Garage und ist schlecht isoliert. Die letzte Stromabrechnung ergab eine Nachzahlung von 500 Euro – Geld, das die 23-jährige Friseurin nicht aufbringen kann. Wo soll sie bloß hingehen, wenn dann das Geld für die Miete nicht reicht?

Unterstützung von der Familie? Fehlanzeige. Partner? Der hat sie vor ein paar Monaten verlassen. Und mit ihm schwanden Sabines Mut und Selbstvertrauen. Heute kämpft die junge Mama mit Depressionen.

Chance auf einen Neustart

Mama zu sein ist gar nicht so einfach. Und für Mamas wie Sabine ist es noch schwieriger. Im ersten Caritas Mutter+Kind=Haus Burgenlands finden junge Mütter und ihre Kinder vorübergehend ein neues Zuhause. Und erhalten genau die Unterstützung, die sie brauchen, um eine liebevolle, verlässliche und selbstbewusste Mama sein zu können.

Sozialpädagogen begleiten die Mütter und geben ihnen den notwendigen Rückenwind, um aus ihrer misslichen Lage herauszufinden. Gleich neben dem Mutter+Kind=Haus liegt das Caritas Behindertenheim. Die Mamas haben die Möglichkeit, sich dort mit kleinen oder großen Aufgaben einzubringen. Einer regelmäßigen Tätigkeit nachzugehen macht Mut und hilft beim Einstieg in die Selbstständigkeit.

Alleinerziehende Mütter sind besonders armutsgefährdet

Die Teilzeitbeschäftigung ist nach wie vor weiblich – und mit 87 % im Burgenland verglichen mit ganz Österreich besonders hoch. Zudem verdienen Frauen im Durchschnitt 40 % weniger als Männer (Zahlen von 2013). Alleinerzieherinnen gehören zu den wesentlichen Risikogruppen für Armut. Soziale Ausgrenzung, Scham und permanenter Stress sind häufige Begleiterscheinungen.

Ihre Spende hilft:

Mit EUR 20,- kann eine Familie Lebensmittel für eine Woche einkaufen

Mit EUR 25,- statten Sie eine Familie mit zwei Kindern mit warmen gebrauchten Jacken und Wintermänteln aus dem CARLA Shop aus

Mit EUR 30,- ermöglichen Sie einer Mutter einen Monat lang, zumindest einen Raum ihrer Wohnung für die Kinder zu heizen.

Werden Sie Pate des Caritas Mutter+Kind=Hauses:

Mit EUR 33,- monatlich schenken Sie einer Mutter und ihren Kindern eine Nacht im Mutter+Kind=Haus.