Passionsspiele St. Margarethen: 27.000 Euro für Hilfe in Haiti

09.06.17 / 12:28

Foto: Passionsspiele St. Margarethen

Im Rahmen des Passionsspielgedenkgottesdienstes im Römersteinbruch in St. Margarethen wurde am Pfingstmontag die beachtliche Spende von 27.000 Euro, ein Teil des Reinerlöses der Passionsspiele, an die Caritas übergeben. „Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen DarstellerInnen für ihren ehrenamtlichen Einsatz und bei allen BesucherInnen, die diese Spende möglich machten“, freut sich Caritas Direktorin Edith Pinter.

Rund 600 ehrenamtliche LaiendarstellerInnen sind alle fünf Jahre mit großem Einsatz bei den Passionsspielen St. Margarethen dabei. Mit ihrer Darstellung des Lebens, Leidens, Sterbens und der Auferstehung Jesu Christi bewegten sie im Sommer 2016 tausende BesucherInnen. Einen Teil des Reinerlöses der letzten Passionsspiele St. Margarethen widmeten die DarstellerInnen der Caritas Hurrikanhilfe für die Menschen in Haiti.

Haiti ist eines der ärmsten Länder der Welt und wurde im Oktober 2016 von Hurrikan „Matthew“ verwüstet. Die Spenden kommen den Betroffenen für den Wiederaufbau und die langfristige Hilfe in der Landwirtschaft zugute. Denn die Landwirtschaft stellt etwa 50 Prozent der Arbeitsplätze in Haiti dar. Es besteht ein großer Bedarf an Samen, Werkzeug und Trainings, um den Menschen die Möglichkeit zu geben, sich unabhängig ihre Lebensgrundlage sichern zu können.