Fest der Begegnung im Caritas Haus Klara

05.10.17 / 14:58

Am langen Tag der Flucht öffnete das Caritas Haus Klara seine Türen für alle, die schon immer einen Blick hinter die alten Klostermauern werfen wollten, um das Haus und seine BewohnerInnen näher kennen zu lernen.

Eine bunte Auswahl an Aktivitäten erwartete Groß und Klein auf dem Begegnungspfad begleitet von Informationen zum Thema Flucht und Asyl. Das traditionelle Strickkaffee, eine lebendige Bibliothek, ein Sprachkurs in Farsi, Spiel & Spaß für die Kleinsten, gemeinsames Musizieren und Sportaktionen mit dem ASVÖ und der Sportunion durften da natürlich nicht fehlen.

„Nichts hält die Solidarität mehr zurück als ein Klima der Angst. Brücken sind gerade dann notwendig, wenn die Kluft in der Gesellschaft tiefer wird. Ich möchte allen danken, die sich in den letzten Jahren in unseren Caritas Flüchtlingseinrichtungen engagiert haben. Das ist ein Zeichen der Nächstenliebe und beweist, die Liebe ist größer als der Hass“, zeigte sich Caritas Direktorin Edith Pinter sehr dankbar.

Nicole Bogner-Strobl, die Leiterin des Hauses, und Manuela Mittasch, die Mitorganisatorin, freuten sich über zahlreiche Gäste. Keine Mühen gescheut: Selbstgemachte Spezialitäten aus Somalia, Syrien, Irak, Afghanistan und Russland begeisterten die Gäste.

Über das Caritas Haus Klara

  • 43 BewohnerInnen aus 7 Nationen
  • zwischen 3 Monaten und 70 Jahre alt
  • Flüchtlingsunterkunft seit 1991
  • 10 aktive freiwillige HelferInnen
  • Organisatorin Mag. Manuela Mittasch vergab mit jedem Gast einen roten Punkt für sein oder ihr Herkunftsland

    Organisatorin Mag. Manuela Mittasch vergab mit jedem Gast einen roten Punkt für sein oder ihr Herkunftsland

  • Freiwillige Ramona, die jeden Dienstag im Strickkaffee im Caritas Haus Klara mit den Damen handarbeitet, häkelte auch beim Fest der Begegnung mit den Bewohnerinnen wie Sarguna kleinen Blumen als Andenken für die Gäste

    Freiwillige Ramona, die jeden Dienstag im Strickkaffee im Caritas Haus Klara mit den Damen handarbeitet, häkelte auch beim Fest der Begegnung mit den Bewohnerinnen wie Sarguna kleinen Blumen als Andenken für die Gäste

  • Franz Weninger, der den BewohnerInnen Deutschunterricht gibt, übte beim Fest mit Samir Rechtschreiben

    Franz Weninger, der den BewohnerInnen Deutschunterricht gibt, übte beim Fest mit Samir Rechtschreiben

  • Hausleiterin Mag. Nicole Bogner-Strobl, Bürgermeisterin Friederike Reismüller, Pfarrer Aby Mathew Puthumana und Caritas Direktorin Mag. Edith Pinter freuten sich über die zahlreichen Gäste.

    Hausleiterin Mag. Nicole Bogner-Strobl, Bürgermeisterin Friederike Reismüller, Pfarrer Aby Mathew Puthumana und Caritas Direktorin Mag. Edith Pinter freuten sich über die zahlreichen Gäste.

  • Die von den BewohnerInnen selbstgemachten internationalen Spezialitäten sorgten schnell für leere Teller.

    Die von den BewohnerInnen selbstgemachten internationalen Spezialitäten sorgten schnell für leere Teller.

  • Das gemeinsame Musizieren rundete den erlebnisreichen Tag ab und war ein richtiger Spaß für Klein und Groß.

    Das gemeinsame Musizieren rundete den erlebnisreichen Tag ab und war ein richtiger Spaß für Klein und Groß.