Neuer Hotspot in Eisenstadt: Caritas Lerncafé

23.10.17 / 15:40

Caritas Direktorin Edith Pinter mit den VertreterInnen unserer Lerncafé-Sponsoren: The Coca-Cola Foundation und Stadtgemeinde Eisenstadt bei der Neueröffnung des Lerncafés in Eisenstadt.

Gratis Nachmittagsbetreuung für Kinder

Neuer Hotspot in Eisenstadt: Caritas Lerncafé


An die 130 SchülerInnen haben im letzten Schuljahr eines der vier Caritas Lerncafés im Burgenland besucht und gratis im Rahmen dieser Nachmittagsbetreuung Lern- und Nachhilfe erhalten. In Eisenstadt fiel der Startschuss für das neue Schuljahr bereits im August, um sich intensiv auf das neue Schuljahr vorzubereiten. Zum Feiern hatte man jetzt – zwei Monate später - doppelten Grund: viele erfolgreich überstandene Nachprüfungen und die Neueröffnung am Domplatz 2 - mitten im Zentrum von Eisenstadt.


Jahrzehntelang war das Café im Wagnerhaus ein beliebter Treffpunkt für Jugendliche. Mit dem Lerncafé setzt die Caritas die Tradition dieses Hauses fort. Allerdings wird jetzt am Domplatz 2 brav gelernt und nicht mehr – so wie früher gerne üblich – die Schule „g‘stagelt“.

Bildung darf kein Luxus sein
„Fakt ist, dass sich viele Eltern die Nachhilfe für ihre Kinder nicht leisten können. Mit den Caritas Lerncafés versuchen wir eine Lücke für sozial benachteiligte Kinder zu schließen, indem wir ihnen gratis Lern- und Nachhilfe bieten“, erläutert Caritas Direktorin Edith Pinter. „Kinder, die die Schule frühzeitig abbrechen oder negativ abschließen, haben später schlechte Karten auf dem Arbeitsmarkt. Bildung ist ein wichtiger Schutzmantel gegen Armut und gleichzeitig die Chance auf eine bessere Zukunft.“

Burgenlandweit wurden im letzten Schuljahr über 132 Kinder betreut, die Türen der vier Lerncafés standen während der Schulzeit an über 100 Nachmittagen oder über 300 Stunden offen.

In dieser Zeit wurden die Kinder von neun Hauptamtlichen und über zehn Freiwilligen beim Lernen betreut, es wurde ihnen bei den Hausübungen geholfen und gemeinsam bereitete man sich für Prüfungen, Tests und Schularbeiten vor.
„Uns geht es aber nicht nur ums Lernen. Die Lerncafés sind auch deshalb sehr beliebt, weil es uns wichtig ist, die Freude am Lernen zu vermitteln. Außerdem ist unsere gesunde Jause sehr beliebt!“, schmunzelt Rita Kloß-Marton, Leiterin des Caritas Lerncafés in Eisenstadt.

Eine erfolgreiche Idee wächst und wächst
Österreichweit konnten schon über 50 Lerncafés eröffnet werden. „Im Burgenland stehen wir aktuell bei vier Einrichtungen in Neusiedl, Eisenstadt, Mattersburg und Oberwart. Dabei bekommen wir vielfältige Unterstützung: Gutscheine für Obst, Sachspenden für Lernmaterial oder günstigere Mieten. Grob geschätzt schafften wir so mit unserem Betreuungsangebot für 132 Kinder einen fiktiven „Gegenwert“ von rund 420.000 Euro im letzten Schuljahr.

Die Freunde des Lerncafés
Möglich wurde die Umsetzung dieser sozialen Idee nur durch Sponsoren wie der Stadtgemeinde Eisenstadt.
Bürgermeister Thomas Steiner hat das Projekt Lerncafé von Beginn an unterstützt: „Dass es eine Einrichtung wie das Lerncafé gibt, ist für die Stadtgemeinde eine Herzensangelegenheit. Schließlich ist Eisenstadt zweifellos die burgenländische Schulhauptstadt mit einem breit gefächerten Bildungsangebot. Aber nicht alle Kinder können das Schulangebot und die gestellten Aufgaben ohne Hilfe meistern. Ich sehe das Projekt als Unterstützung für die Eisenstädter Jugendlichen, damit sie die Herausforderungen des Schulalltags besser meistern können und den Anschluss nicht verlieren.“

Ein Schlüssel für Integration
Warum sich The Coca-Cola Foundation österreichweit für die Lerncafés engagiert, erklärte Philipp Bodzenta, Director Public Affairs & Communications bei The Coca-Cola Company: „Vor allem wenn das sprachliche Verständnis fehlt, weil Kinder mit Migrationshintergrund die deutsche Sprache zu wenig beherrschen, wird das Caritas Lerncafé auch zu einem wichtigen Schlüssel für erfolgreiche Integration! Ich habe nun schon einige Lerncafés in Österreich kennengelernt und bin beeindruckt, wie oft Kinderschicksale allein durch Sprachförderung positiv beeinflusst werden und wie viel Hilfe hier mit geringen finanziellen Mitteln, dafür aber mit noch mehr Herz und Verstand geleistet wird!“

Aufstieg schaffen
„Es ist schön zu sehen, wie schnell sich durch ein bisschen Hilfestellung der Lernerfolg einstellt. Das beste Beispiel dafür ist Nin (Name geändert)“, erzählt Jakob, einer der freiwilligen Helfer im Caritas Lerncafé in Eisenstadt. „Ich bin so stolz auf ihn! Nin hat die Nachprüfung in Englisch bestanden und kann jetzt in die nächste Klasse aufsteigen!“, freut sich Jakob. Er selbst flüchtete 2015 aus dem Iran, da er dort auf Grund seines christlichen Glaubens verfolgt wurde. Seine kleinen Schützlinge, denen er vor allem in den Fächern Englisch und Mathematik hilft, erinnern ihn an seinen eigenen kleinen Bruder, den er sehr vermisst.

„Eine Bildungsreise in die Zukunft – diese Chance sollte doch jedes Kind in unserem reichen Land erhalten“, meint Caritas Direktorin Edith Pinter und hofft auf weitere engagierte Sponsoren, die der Caritas zusätzliche Standorte ermöglichen.

Caritas Lerncafé:

Was macht das Lerncafé aus?
• Für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 15 Jahren
• Kostenlos
• Dreimal wöchentlich geöffnet
• Teilnahme ist freiwillig
• Eine fachlich geschulte Person koordiniert den Betrieb
• Klare Regeln, etwa die regelmäßige Teilnahme
• Gruppengröße liegt bei ca. 10 bis 15 Kindern

Wie profitiert Ihr Kind?
• Hilfe bei Hausaufgaben
• Gezielte Vorbereitung auf Tests und Schularbeiten
• Üben und wiederholen von Lernstoff
• Lernen das Lernen: Kennenlernen und Anwendung verschiedener Lerntechniken
• Gemeinsam lesen
• Gesunde Jause
• Spiel und Spaß

Was sind die Ziele des Lerncafé?
• Den Aufstieg des Kindes in die nächste Klasse bzw. einen erfolgreichen Schulabschluss ermöglichen.
• Die Talente des Kindes fördern.
• Das Selbstbewusstsein und den Gemeinschaftssinn des Kindes stärken.
• Verständnis füreinander entwickeln: Verschiedene Kulturen sehen wir als Bereicherung.
• Eine positive Beeinflussung der Schüler-Eltern-Lehrer-Kommunikation.

Was sind die Voraussetzungen?
• Aufnahmegespräch
• Förderbedarf des Kindes (Einkommensgrenze)
• Lernwunsch des Kindes
• Gruppenfähigkeit
• Regelmäßige Teilnahme (an zwei von drei Nachmittagen) für ein Semester

Kontakt und weitere Infos:

Caritas Lerncafé in Neusiedl/See
Mo, Di & Do 13.00-17.00 Uhr
Sabine Haider
T 0676 / 83 730 101

Caritas Lerncafé in Eisenstadt
Mo, Di & Do 13.00-17.00 Uhr
Rita Kloß-Martin BA
T 0676 / 83 730 662

Caritas Lerncafé Mattersburg
Mo, Di & Do 13.00-18.00 Uhr
Thomas Köller
T 0676 / 83 730 331

Caritas Lerncafé Oberwart
Mo, Di & Do 13.00-17.00 Uhr
Hajnalka Holdosi BA
T 0676 / 83 730 106