Natürlich gesund im Kindergarten

27.03.18 / 15:54

Kinder aus dem Caritas Kindergarten Unterfrauenhaid sitzen im Garten mit Blättern und Erde.

„Vorbeugen ist besser als heilen“ erklärte Sebastian Kneipp schon vor mehr als 150 Jahren und diesem Motto schloss man sich im Caritas Kindergarten in Unterfrauenhaid an. „Kinder sind offen und neugierig, ihr Verhalten noch nicht eingefahren. Frühe Gesundheitserziehung verspricht daher viel Erfolg und aus diesem Grund entschied man sich, die Kneippianer Grundlagen für eine gesunde und naturgemäße Lebensweise in das Kindergartenkonzept einzubauen.

„Wir sehen dieses Engagement sehr positiv, denn ja zu sagen zu sich selbst, zum anderen und zur Natur, das sind auch zutiefst christliche Werte“, erklärt Caritas Direktorin Edith Pinter und freut sich über die offizielle Zertifizierung des Kindergartens durch den Kneipp Verband.

Auf dem Weg
zum Kneipp–Kindergarten stand vorab die Ausbildung der Kindergartenpädagoginnen. Als nächstes wurde das neue Konzept erarbeitet und den Eltern vorgestellt. „Die Eltern mit einzubeziehen war uns ein besonders wichtiges Anliegen!“, schildert die Kindergartenleiterin Martina Lehrner. „Bei den Elternabenden haben wir die fünf Säulen von Kneipp und den spezifischen Einsatz in unserem Kindergartenalltag erläutert: die Wasseranwendungen, die gesunde Ernährung, das Bewegungsprogramm, der Einsatz von Pflanzen und Kräutern und das Prinzip der Lebensordnung, das auf das Bemühen um seelische Ausgeglichenheit, Stresstoleranz und soziale Kompetenz hinzielt.“

Kneipp im Kindergartenalltag
Bei Arm- und Fußbädern konnten die Kinder erste Erfahrungen mit wechselwarmen Anwendungen machen. Anfangs mussten die Kindergartenpädagoginnen so manchen ungläubigen Blick in Kauf nehmen, aber dann hatten alle beim feuchten Tau-Lauf großen Spaß. Viele freuen sich schon auch den nächsten Sommer, wenn es wieder zum Wassertreten in den Dorfbach geht. Mitten in der unberührten Natur marschieren sie dann wie die kleinen Störche im kniehohen Wasser durch das Nass.

Was ich nicht kenne, das …
Eine der größten Herausforderungen bei der Umsetzung war die gesunde Jause. Langsam führte man die Kinder an die alltäglichen Tätigkeiten, wie Tische decken, Gemüse und Obst waschen und zerkleinern, heran. „Die Kinder erleben immer wieder neue Geschmackserlebnisse und die Eltern sind oft erstaunt, was hier im Kindergarten ohne jedes Problem und selbstverständlich gegessen wird,“ schildert Martina Lehrner. Einmal in der Woche kommt eine Mama oder ein Papa und hilft bei der Zubereitung der gesunden Jause. Dieses Miteinander ist für alle Beteiligten sehr wichtig. Die Kleinen sind meistens auch sehr, sehr stolz auf ihre Eltern und die gemeinsam gekochte Jause.

Wer sät, wird auch ernten
Mit viel Begeisterung widmen sich die Kinder der Entdeckungsreise im Kräuterbeet. Mit Hilfe einer Kräuterexpertin lernen die Kleinen Pflanzen kennen, deren Wirkung und natürlich auch deren Geschmack kennen, wenn die Ernte aus dem Hochbeet zu Kräutersalz, Tees oder Sirup verarbeitet wird.

Müde, schmutzig und zufrieden
Die Bewegung in der freien Natur ist ein weiterer, wichtiger Ansatz bei Kneipp. Damit das nicht nur gesund ist, sondern auch viel Spaß macht, hat man im Caritas Kindergarten eine Erlebnispädagogin mit ins Boot geholt. Immer wieder werden ganze Tage im „Freiraum Natur“ verbracht. Im Wald, auf Wiesen oder sogar in Sandgruben wird gebastelt, geklettert, und gerutscht. Sie lernen zu beobachten, zu staunen und so auch die Natur wertzuschätzen. Mit neuen Eindrücken und vielen Schätzen kehren die Kinder von diesen Ausflügen zurück. Zum Ausgleich gibt es dann Yoga-Phantasiereisen, Partnermassagen oder Stille-Übungen, um das Erlebte auch wieder zu verarbeiten.

Xunde Geschichten
Jedes Kind besitzt eine persönliche Mappe. Im Lauf der Kindergartenzeit wird sie mit Fotos, Zeichnungen und Erzählungen der Kinder, mit unzähligen Erinnerungen an gesunde Abenteuer und unvergesslichen Lernerlebnisse gefüllt. Und in einigen steht vielleicht auch noch das Zitat von Sebastian Kneipp: „Wer nicht jeden Tag etwas Zeit für seine Gesundheit aufbringt, muss eines Tages sehr viel Zeit für die Krankheit opfern.“

Danke
Ein besonderes Dankeschön gebührt dem Kneipp-Aktiv-Club Deutschkreutz unter der Leitung von Rita Grosz für die inhaltlich kompetente Kneipp-Begleitung des Caritas Kindergartens Unterfrauenhaid.

  • Kinder aus dem Caritas Kindergarten Unterfrauenhaid laufen barfuß im Schnee zum Kneippen.

    Kinder aus dem Caritas Kindergarten Unterfrauenhaid laufen barfuß im Schnee zum Kneippen.

  • Kinder aus dem Caritas Kindergarten Unterfrauenhaid laufen barfuß im Rasen beim feuchten Tau-Lauf.

    Kinder aus dem Caritas Kindergarten Unterfrauenhaid laufen barfuß im Rasen beim feuchten Tau-Lauf.

  • Die Kids aus dem Caritas Kindergarten Unterfrauenhaid beim Wassertreten im Dorfbach.

    Die Kids aus dem Caritas Kindergarten Unterfrauenhaid beim Wassertreten im Dorfbach.

  • Caritas Pädagogin mit Kindern beim Kräuterinspizieren.

    Caritas Pädagogin mit Kindern beim Kräuterinspizieren.

  • Kinder aus dem Caritas Kindergarten Unterfrauenhaid laufen barfuß im Schnee zum Kneippen.
  • Kinder aus dem Caritas Kindergarten Unterfrauenhaid laufen barfuß im Rasen beim feuchten Tau-Lauf.
  • Die Kids aus dem Caritas Kindergarten Unterfrauenhaid beim Wassertreten im Dorfbach.
  • Caritas Pädagogin mit Kindern beim Kräuterinspizieren.