Die Flut ist gegangen – die Not ist gekommen!

06.09.18 / 16:01

Verzweifelte Frau sitzt am Boden nach der Flutkatastrophe in Kerala, Indien

Partner-Diözese Kerala / Indien von Jahrhundertkatastrophe heimgesucht. Nach der Flut zeigt sich wie dringend sie unsere Hilfe brauchen.

Überschwemmungen in der Monsunzeit zwischen Juni und September gehören in Indien zum Alltag. Die Flutkatastrophe dieses Sommers allerdings hinterließ 1,4 Millionen Menschen ohne Obdach, 400 Menschen ertranken, an die 4-Tausende haben in Camps eine Zuflucht gefunden und müssen täglich mit Essen und Trinken versorgt werden.

Überleben ohne Hab & Gut

Für die arme Bevölkerung ist die Ausgabe von Lebensmitteln überlebensnotwendig, denn sie können auf Nichts zurückgreifen. Die Flut hat ihnen alles genommen und sie stehen ohne Hab & Gut da.

Zusätzlich sind die landwirtschaftlichen Nutzflächen durch die Wassermassen zerstört worden. In den nächsten Monaten kann nichts angebaut werden, sodass noch mehr Anstrengungen für die Soforthilfe notwendig wird.

Wo die Hilfe ankommt

Durch Ihre Spende und der Arbeit der Caritas wird die so dringend benötigte Hilfe für rund 50.000 Menschen geleistet!

  • In den Camps erhalten die Menschen Lebensmittel
  • Um die Gefahr von Seuchen einzudämmen werden an die 14.000 Hygienepakete in den betroffenen Gebieten verteilt.
  • Die Fluten haben auch all die Dinge des Alltags wie Töpfe, Decken, Kleidung mit gerissen.
  • Viele haben ihre Lebensgrundlage verloren: das Zuhause, das Vieh, die Ernte. Mit ihrer Spende sollen sie wieder die Chance auf einen Wiederaufbau bekommen.

Mit Ihrer Spende können sie überleben und bekommen die Chance auf einen Wiederaufbau.

IBAN: AT 34 3300 0000 0100 0652

Kennwort: „Flutopfer in Kerala“

 

Mehr Infos und online spenden hier: www.caritas-burgenland.at/indien