Ein kaltes Weihnachten?

11.12.20 / 12:30

Wie konnte es nur passieren, dass ihre Tochter auf die schiefe Bahn geriet? Diese Frage mussten sich Paul und Irma immer wieder stellen. Auf der Butterseite des Lebens waren die zwei zwar noch nie gefallen, aber sie sind immer ehrliche Leute geblieben und liebevolle Eltern gewesen. Irgendwann konnten sie einfach nicht mehr zusehen, wie ihre Tochter auch noch ihre kleine Enkelin mit in den sozialen Abgrund riss. Obwohl sich die beiden selbst jeden Bissen vom Mund absparen müssen, nahmen sie die Kleine bei sich auf. 

Ein paar Monate bis zur Pension hätte Paul noch. „Nur Jobs für fast 60-Jährige gibt es keine“, so Paul. Aufgrund der Arbeitslosigkeit haben sie keine finanziellen Reserven und jede größere Anschaffung wird zum täglichen Kampf. „Wir wollen unserer Enkelin so gut wie möglich jene Kindheit schenken, die ein Kind auch verdient. Aber wir wissen nicht wie wir den kommenden Winter überstehen sollen“, erzählt er verzweifelt.

Essen oder Heizen 

Bereits im vergangenen Winter konnten Paul und Irma ihr Zuhause nicht ausreichend warmhalten. Das alte Haus liegt so abgeschieden, dass es an keine Gasheizung angeschlossen ist. Die Radiatoren fressen den Strom und zu allem Überdruss ist nun auch noch die Warmwassertherme kaputt geworden. Aus der Dusche fließt nur kaltes Wasser. In ihrer Not helfen sich Paula und Irma mit einem Holzofen in der Küche. „Wenigstens ist dieser Raum warm. Dort waschen wir uns in einer Lavour.“ Aufgrund der hohen Heizkosten bleibt die Einkaufstasche oft leer. An größere Anschaffungen ist gar nicht zu denken. Das Heizen ist einfach zu teuer.

„Wir wissen nicht, was wir ohne die Hilfe der Caritas machen würden“, ist Paul dankbar. Die Caritas Sozialberaterin unterstützt Paul, Irma und ihre Enkelin bei den Heizkosten und der Beschaffung von Heizmaterial. Damit sie es an Weihnachten warm haben und ein bisschen auch noch zum Leben bleibt. 

Schauen wir aufeinand‘

Caritas Direktorin Edith Pinter über nachhaltiges Weihnachten:

„Gerade dieses Weihnachten sollten wir jenen helfen, denen es nicht so gut geht. Menschen wie Paul und Irma sind keine Einzelfälle in unserer Sozialberatung und Nothilfe und würden sich über ein bisschen Wärme in Form eines Heizkostenzuschusses freuen. Mit diesem nachhaltigen Weihnachtsgeschenk aus unserem Onlineshop helfen Sie Menschen in Not und haben gleichzeitig ein sinnvolles Geschenk für Ihre Lieben. Danke.“

Spenden Sie Wärme