Winterhilfe für Menschen in Not

16.02.21 / 12:48

Schnee, Wind und eisige Temperaturen mit bis zu -12 Grad haben die vergangenen Nächte und Tage geprägt. Definitiv kein Wetter, um draußen zu übernachten.  

Wenn die Temperaturen so weit sinken, kann Armut lebensgefährlich werden. Bei diesem Wetter soll kein Mensch draußen bleiben müssen. In unserer Caritas Notschlafstelle in Oberwart und im Caritas ZufluchtsRaum in Eisenstadt finden obdachlose Menschen Schutz vor der Kälte, ein sauberes Bett und eine warme Dusche. Bei Bedarf stehen SozialarbeiterInnen zur Verfügung und helfen, langfristig Wege aus der Obdachlosigkeit zu finden. 

Auch das Caritas Kältetelefon ist seit Tagen voll in Betrieb. Hier kann man anrufen, um Informationen über das nächstgelegene Notquartier der Caritas zu erhalten. „Keiner soll in der Kälte bleiben, schenken wir gemeinsam Wärme!“, appelliert Caritas Direktorin Edith Pinter an die Hilfsbereitschaft der BurgenländerInnen. 

Wenn Sie Menschen sehen, bei denen Sie nicht wissen, ob sie Hilfe brauchen: 

  • Ansprechen und fragen, ob sie Hilfe brauchen.
  • In Notfällen unbedingt die Rettung rufen (Tel. 144).
  • Für konkrete Hilfe kontaktieren Sie bitte unser
    Kältetelefon fürs Burgenland: 0676 / 83 730 322
    Mo-So von 8.00 - 22.00 Uhr

Auch ein Dach über dem Kopf ist keine Garantie für ein gemütliches Zuhause. Ohne Wohnung ist man nichts. 

Der Winter stellt viele BurgenländerInnen vor große finanzielle Herausforderungen, die man oft nicht mehr alleine bewältigen kann – und Corona verschärft die Situation noch zusätzlich. Hohe Heiz- und Energiekosten sind für MindestpensionistInnen, Arbeitssuchende und viele Menschen in Not nicht zu stemmen. Kein Mensch soll sich zwischen Kälte und Hunger entscheiden müssen. Letztes Jahr standen rund 2.400 BurgenländerInnen vor einer Kündigung oder Räumungsklage. Die Reaktionen sind sehr unterschiedlich: „Diese Menschen stehen mit dem Rücken zur Wand. Manche verschließen in ihrer Panik die Augen vor der Realität und sind wie gelähmt!“, schildert die Caritas Direktorin. „Sie wissen oft nicht, ob sie ihr Geld für Essen oder für die Miete ausgeben sollen!“ 

Ihre Spende für den Caritas Delogierungsfonds: 

„Aus Sicht der Caritas brauchen wir auch noch mehr Betten für den Winter, um den realen Bedarf zu decken. Gleichzeitig erscheint es umso wichtiger, Delogierungen – den freien Fall ins soziale Nichts – schon im Vorfeld zu verhindern. Darum hat die Caritas einen zinsenfreien Delogierungsfonds installiert, der heuer wieder durch Spenden aufgefüllt werden soll“, so hofft Edith Pinter auf die Hilfe der BurgenländerInnen, „denn ein kleiner Beitrag macht oft diesen großen Unterschied für Menschen in Not aus.“ 

Helfen Sie uns, BurgenländerInnen in Not Wärme zu schenken. Schon ein kleiner Beitrag kann Großes bewirken: 

Spendenkonto Caritas Burgenland - Verwendungszweck
„Winternothilfe“
IBAN: AT34 3300 0000 0100 0652

Winternothilfe