"Ich möchte Lernen"

23.02.21 / 13:41

Luca lernt im Caritas Kinderzentrum

Die Corona-Krise trifft arme Kinder am härtesten.

Luca weiß, wie wichtig lernen ist.

Unter widrigen Bedingungen lebt der Siebenjährige mit seiner Familie in dem Dörfchen Cenade in Rumänien. Die fünfköpfige Familie muss sich in einem angemieteten winzigen Häuschen ein einziges Zimmer teilen. Dort wird gekocht, geschlafen und gewohnt. Für Luca bleibt da kaum ein Plätzchen über, um in Ruhe zu lernen und Hausübung zu machen. Seine Eltern verdienen sich ihr Geld sehr hart als Teilzeitkraft und Hilfskraft in einer Fabrik. Doch der mickrige Lohn reicht oft nicht einmal für ein warmes Essen und die Kinder müssen hungrig zu Bett gehen. 

Halt und Perspektive im Caritas Kinderzentrum

Keine Schule, kein Internet, kein Homeschooling. Für Kinder wie Luca hat sich die Situation seit der Corona-Krise noch verschärft. Seither ist das Caritas Kinderzentrum in Blaj der einzige Ort, an dem der Kleine zur Ruhe kommen und sich aufs Lernen konzentrieren kann. Mit Hilfe der Caritas haben die Kinder dort während des Lockdowns Tablets mit Internetzugang bekommen und können an einem Online-Bildungsprogramm teilnehmen. Lucas Familie wird von der Caritas auch mit Lebensmitteln, Kleidung und Hygienematerialien, wie einem Mund-Nasen Schutz und Desinfektionsmitteln, unterstützt.

Bildung als Chance

Die Caritas BetreuerInnen bemühen sich sehr, den Kindern einen Schulabschluss zu ermöglichen und individuelle Talente zu fördern. Luca nimmt mit großem Interesse an allen Aktivitäten teil. Malen und zeichnen macht ihm dabei besonders viel Spaß. In ruhiger und harmonischer Atmosphäre findet Luca hier die Chance auf ein besseres Leben! 

Luca zeigt uns sein Zuhause

Das Leben von Luca spielt sich mit seiner fünfköpfigen Familie in einem Zimmer ab. Hier findet er kaum Ruhe zum Lernen. Internet oder einen Computer mit dem er am Homeschooling teilnehmen könnte gibt es nicht.

Unter widrigen Bedingungen lebt der Siebenjährige mit seiner Familie in dem Dörfchen Cenade in Rumänien. Die fünfköpfige Familie muss sich in einem angemieteten winzigen Häuschen ein einziges Zimmer teilen. Dort wird gekocht, geschlafen und gewohnt. Für Luca bleibt da kaum ein Plätzchen über, um in Ruhe zu lernen und Hausübung zu machen. Seine Eltern verdienen sich ihr Geld sehr hart als Teilzeitkraft und Hilfskraft in einer Fabrik. Doch der mickrige Lohn reicht oft nicht einmal für ein warmes Essen und die Kinder müssen hungrig zu Bett gehen. 

Jetzt spenden und Kindern eine Zukunft bieten