Hilfe für Frauen im Burgenland

Angebote im Burgenland, die sich speziell an Frauen in Notsituationen oder Frauen in schwer zu bewältigenden Lebenssituationen richten.

„Nie hätte ich mir das gedacht: Von heute auf morgen hatte ich keine Zuhause und kein Dach über dem Kopf!“

Andrea, 25 Jahre, schwanger und wohnt jetzt im Caritas ZufluchtsRaum

Sie saß auf der Straße. Ohne gültige Wohnadresse gab es weder staatliche Notstandshilfe noch Untersuchungen für den Mutter+Kind-Pass. Sie wusste daher nicht einmal den genauen Geburtstermin ihres Ungeborenen.

Heute fragt sie sich, wie sie jemals in diese unvorstellbar demütigende Situation kommen konnte.

Sie – ein gut erzogenes Kind aus „gutem Haus“ hat sich ihr Leben wohl anders vorgestellt. Vielleicht hatte sie die erste wichtige Abzweigung damals verpasst, als sie von der Schule abging, ohne Abschluss. Verpasste schulische Chancen, ungenutzte berufliche Möglichkeiten und wenig Lust auf die eigene Selbstständigkeit, weil ja noch so viel Zeit sei, bevor der sogenannten Ernst des Lebens beginne – dachte sie.

Die Krise kam dann plötzlich und unerwartet, denn bis jetzt hatte sie ihre Mutter in allem unterstützt. Für die Liebe ihrer Tochter zu einem Mann mit mehreren Vorstrafen hatte sie jedoch absolut kein Verständnis. Trotz Schwangerschaft musste ihre Tochter die Wohnung verlassen. Seitdem herrscht Funkstille zwischen Andrea und ihrer Mutter.

Sie suchte Unterstützung in Wien, weil es ihr in der Anonymität der Großstadt leichter fiel, um Hilfe zu bitten. Vergeblich. Und so kehrte sie letzten Donnerstag wieder ins Burgenland zurück und kam in die Caritas Sozialberatung. Petra, die Sozialberaterin, fand im Caritas ZufluchtsRaum ein Zimmer für sie, organisierte die dringend notwendigen Untersuchungen, beantragte die Notstandshilfe, auf die sie mit einem festen Wohnsitz wieder ein Recht hat und gemeinsam erarbeiten sie jetzt einen Weg aus der Krise in eine Zukunft für Andrea und ihr Baby.

Frauen wie Andrea brauchen in dieser schwierigen Lebenssituation Hilfe, keine Vorurteile, sondern einen Platz in einem Mutter+Kind=Haus.

Die Caritas ruft im Rahmen des Weltfrauentags unter dem Motto #wirtun zur Solidarität mit Frauen in Not auf.

Jetzt spenden für Frauen in Notsituationen