Zwei Klientinnen beim Training mit Ball

Training für SeniorInnen - LIMA

Das Programm wendet sich an Menschen ab dem 60. Lebensjahr. In Übungsgruppen, die wöchentlich bis 14-tägig zusammenkommen, werden Geist und Körper trainiert und Fragen des Alltagslebens und existentielle Fragen des Seniorenlebens besprochen.

LIMA steht für "Lebensqualität im Alter" und ist ein Trainingsprogramm, das
- Gedächtnis- und Bewegungstraining miteinander kombiniert
- Körper, Geist und Seele anspricht
- wissenschaftlich fundiert, alltagsorientiert und praktisch erprobt ist
- SeniorInnen hilft, Ihre Selbstständigkeit zu erhalten oder zu steigern
- für alle offen steht

Die Trainings beinhalten folgende Bereiche:

Gedächtnistraining:
Fördert die kognitiven Leistungen durch Übungen für Konzentration, Aufmerksamkeit und das Training von Memotechniken.

Bewegungstraining:
Übungen, die sowohl die Ausdauer als auch die Koordinationsfähigkeit fördern, steigern die Bewegungskoordination. Atmungsübungen, Tänze und Spiele, die Spaß machen ergänzen das Programm.

Training von alltagsbezogenen Fähigkeiten:
Veränderungen im Alter, Wohnen im Alter, Ernährung im Alter, soziale Kontakte, Information über regionale Angebote und Hilfsdienste. Zu diesen und ähnlichen Themen werden Infos & Tipps weitergegeben.

Sinn- und Glaubensfragen:
Ausgesprochene und unausgesprochene Zweifel und Ängste, Hoffnungen und Sehnsüchte, sinnvolle Gestaltung des Alters, Partnerschaft, Einsamkeit, Krankheit und Leiden, Abschied nehmen.

Gründung einer LIMA-Trainingsgruppe:
Sollten Sie eine LIMA-Trainingsgruppe organisieren wollen, sind wir Ihnen gerne dabei behilflich. Ab 10 TeilnemerInnen kann eine LIMA-Trainingsgruppe starten.

Ein Projekt von:
Caritas, Seniorenpastoral und dem Katholischen Bildungswerk der Diözese Eisenstadt.

Mit finanzieller Unterstüzung der Burgenländischen Landesregierung.

Mit Unterstützung von