Helfen in der kalten Jahreszeit: Petra Parsons von der Sozialabteilung, Steiner, Wisak und Balaskovics (v. li.)

© Caritas

Wärme spenden in der kalten Jahreszeit

Wenn die Temperaturen fallen, wird das Leben auf der Straße zum Überlebenskampf. Spätestens wenn die Nullgradgrenze unterschritten wird, ist es gefährlich für sie draußen zu übernachten! Wenn der Körper beginnt auszukühlen, die Körpertemperatur auf 30 Grad und darunterfällt, schwebt man in akuter Lebensgefahr. Auch im reichen Land Österreich sterben noch immer Menschen durch Erfrieren. Rund 15.000 Menschen in Österreich sind obdachlos – auch im Burgenland gibt es Obdachlosigkeit.

Rechtzeitig vor Winterbeginn schnüren die Caritas und der Verein "Eisenstadt hilft" Winterpakete, bestehend aus einem winterfesten Schlafsack, einer Isomatte und einer Thermoskanne. „Für uns als Caritas ist klar: Niemand soll im Winter auf der Straße stehen. Niemand soll frieren müssen“, so Melanie Balaskovics Direktorin Caritas Burgenland.

Winternothilfe der Caritas Burgenland

Ich schaue hin und rufe an! - Kältetelefon
Mit 1. November ist wieder das Caritas Kältetelefon in Betrieb gegangen. Wenn Sie einen obdachlosen Menschen bemerken und rasch und unkompliziert helfen möchten, rufen Sie uns bitte unter dem Kältetelefon (0676/837 30 322) an. Das Kältetelefon ist zwischen November und März sieben Tage die Woche von 8 – 22 Uhr für Obdachlose erreichbar.

Mehr als nur ein Dach über dem Kopf
Die Caritas Burgenland unterstützt proaktiv Menschen, die von Delogierung, und Obdachlosigkeit betroffen sind. Im vergangenen Jahr konnten 78 Menschen aufgrund der Caritas Nothilfe und Sozialberatung vor Delogierung und akuter Wohnungslosigkeit bewahrt werden. Zusätzlich fanden 57 Menschen Unterkunft und Betreuung in den Caritas Obdachloseneinrichtungen in Eisenstadt und Oberwart.

Obdachloser Mensch liegt in Schlafsack eingewickelt im Schnee auf einem Karton
Winternothilfe

für Obdachlose im Burgenland

Kontakt

Kommunikation/Spendenmarketing

Kommunikation PR/Spendenmarketing