Waltraud Jost, Melanie Balaskovics und Elisabeth Moritz bei der Ehrung 25 Jahre Hospizbewegung Burgenland.

Ehrungen 25 Jahre Hospizbewegung Burgenland

„Leben in Würde bis zuletzt“ – dieser Grundgedanke steht hinter der „Hospizbewegung Burgenland“.

Freitagnachmittag den 3.9.2021 wurde im Festsaal des Krankenhauses Oberpullendorf das 25 jährige Jubiläum der Hospizbewegung Burgenland gefeiert. Im Mittelpunkt stand die Ehrung von verdienten ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen aus dem Burgenland. Im Betreuungsnetzwerk für schwerstkranke Menschen und ihre Angehörige spielen ehrenamtliche Mitarbeiter*innen eine große Rolle. 

Im Burgenland setzten sechs Hospitzteams mit rund 80 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den Hospizgedanken um. Sie werden über die drei Trägerorganisationen von Hospiz Burgenland organisiert: Rotes Kreuz, Caritas und Diakonie Südburgenland GmbH. 

„Wichtige Arbeit“

Die Hospizbewegung Burgenland leiste eine sehr wichtige und verantwortungsvolle Arbeit und trage wesentlich dazu bei, dass schwerstkranke Menschen bis zuletzt in Würde leben können, sagte Soziallandesrat Leonhard Schneemann (SPÖ).

Wir sagen Danke!

An die Hozpizbewegung für die sehr aufopfernde Tätigkeit. Sie tragen wesentlich dazu bei, dass schwerstkranke Menschen bis zuletzt in Würde leben können und an alle ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen.

Besonders stolz sind wir auf unsere Cartitas Mitarbeiter*innen die eine Ehrung erhalten haben. Waltraud JOST, ehrenamtliche Mitarbeiterin vom Hospizteam Caritas Süd – Güssing/Jennersdorf & Elisabeth MORITZ, ehrenamtliche Mitarbeiterin vom Hospizteam Caritas – Oberpullendorf.

 

 

 

Kontakt

Kommunikation/Spendenmarketing

Kommunikation PR/Spendenmarketing

St. Rochus-Straße 15

7000 Eisenstadt