Klimabonus spenden

– Familien helfen

Brauch i das? Oder Caritas?

Wir alle spüren die Teuerungswelle - aber sie trifft nicht alle gleich hart: Menschen, die schon bislang jeden Cent umdrehen mussten, um über die Runden zu kommen, werden regelrecht von ihr überrollt.

Schon jetzt können 1,7 Millionen Menschen unerwartete Ausgaben in Höhe von 1.300 Euro nicht begleichen. Alleine die Nachzahlungen für Energiekosten übersteigen in vielen Fällen diesen Betrag. Familien stehen dann vor der Frage, ob sie etwas Essen kaufen oder lieber die Wohnung heizen.

Der Klima- und Anti-Teuerungsbonus ist für armutsgefährdete und einkommensschwache Menschen zwar hilfreich, aber dennoch nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Sie sind auf längerfristige Unterstützung angewiesen.

In der Caritas Sozialberatung fangen wir Betroffene auf - und können sie zusätzlich gezielt unterstützen: etwa mit Lebensmittelgutscheinen oder Zuschüssen. Besonders Mindestpensionist*innen, Familien mit mehreren Kindern und Alleinerziehende sind aktuell dringend auf diese Hilfe angewiesen.

Wir helfen - unterstützen Sie uns dabei:

Spenden Sie Ihren Klimabonus an Menschen in Not!

Wenn Sie nicht auf den Klimabonus angewiesen sind, dann bitten wir Sie um Solidarität: Spenden Sie den Betrag - oder einen Teil davon - mit Menschen, die nun akut in finanzielle Not schlittern und dringend Hilfe brauchen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Helfen Sie mit Ihrer Spende: Teilen Sie Ihren Klimabonus mit Menschen in Not!

Der Klimabonus und Anti-Teuerungsbonus wird derzeit vom Bund ausbezahlt. Aufgrund der aktuellen Teuerungswelle wird der Klimabonus heuer um den Anti-Teuerungsbonus erhöht: Erwachsene bekommen 500 Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre bekommen 250 Euro. Bis zu einem Jahreseinkommen von 90.000 Euro brutto ist der Bonus steuerfrei.