youngCaritas LaufWunder

Das LaufWunder der youngCaritas ist ein Benefiz-Lauf, bei dem Kinder und Jugendliche mit jedem gelaufenen Kilometer Geld für Menschen in Not sammeln. Das heißt Laufschuhe schnüren und für Kinder in Not laufen.

Wie wird der Lauf zum „LaufWunder“?

Die Kinder und Jugendlichen zeigen mit jedem Kilometer, dass ihnen Kinder in Not nicht egal sind. Sponsor*innen – Firmen wie Privatpersonen – zahlen dann als Patinnen und Paten für eine*n oder mehrere Läufer*innen einen frei gewählten Betrag pro gelaufenem Kilometer. Läufer*innen aus den Volksschulen, Neuen Mittelschulen bis zu den Gymnasien laufen Runde für Runde, um die Caritas Lerncafés zu unterstützen.

Sport – Spaß – soziales Engagement

Das alles ist das LaufWunder – der Charitylauf der youngCaritas!

Auch heuer wollen wir diesen beliebten Charitylauf wieder in die Gänge bringen und Kinder aller Altersgruppen für die gute Sache an den Start holen.

Um den Aufwand aufgrund der Corona-Situation so gering wie möglich zu halten, gestaltet sich das Laufwunder heuer besonders flexibel.

  1. Ihr/e Schule / Verein / Gruppe kann selbst entscheiden wann und in welchem Rahmen die Kinder ihre Laufschuhe schnüren.
  2. Das Laufwunder wird in den Turnunterricht / in der Gruppe / im Verein integriert.
    Für Schulen: Um in Zeiten der Pandemie so flexibel wie möglich zu sein, laufen die Kinder während des Turnunterrichts ihre Runden für den guten Zweck.

Unser gemeinsames Ziel: Unterstützen wir mit den gelaufenen Kilometern sozial benachteiligte Kinder in den Caritas Lerncafés im Burgenland und Kinder und Jugendliche aus der Ukraine im Burgenland.

Mit dem LaufWunder setzen wir ein starkes Zeichen, um auf das Thema Armut in Österreich und in der Welt aufmerksam zu machen. Zugleich bieten wir eine Möglichkeit für engagierte Kinder und Jugendliche, selbst aktiv zu werden.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung!

Sie möchten mehr zum LaufWunder 2022 wissen?

Mag.a Alexandra Kern

Bereichsleitung Entwicklung & Engagement

Diese Veranstaltung wird unterstützt durch: